Kostenfaktor Verschleiß 

Aufgrund von Abrasion und Korrosion ist Verschleiß nicht gänzlich zu vermeiden. Die Folgen: Bauteilschädigungen, Anlagenausfall, geringere Präzision und Qualitätseinbußen. Deswegen wird versucht, den Verschleiß kontrolliert auf einfach auszutauschende Bauteile einzugrenzen – Verschleißteile. Die müssen in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, um die gewünschte Fertigungspräzision zu gewährleisten und die Lebensdauer der Anlage zu erhöhen. Jeder Austausch führt aber zum Stillstand der Anlage, Produktionsausfällen und somit zu hohen Kosten.

Verschleißteile mit Führungsqualitäten von CORTS

Im Vergleich zu herkömmlichen Verschleißteilen aus Baustahl, vergüteten Werkzeugstählen oder Bronze sind maßgefertigte Verschleißteile von CORTS – aufgrund unseres exklusiven CORC-g-Verbundstahls und dank 90 Jahren Fertigungs-Know-how – deutlich verschleißfester, gewährleisten maximale Präzision für einen sehr langen Zeitraum und schützen somit die Anlage sowie den Maschinenkörper. Damit ist der Begriff Verschleißteil bei unseren Produkten nicht mehr im ursprüngliche Sinne zutreffend: CORTS fertigt Präzisions-Verschleißteile und Führungselemente.

Eine Rechnung, die aufgeht

Die Anschaffungskosten unserer Gleit- und Dichtleisten für Sinter- und Pelletieranlagen, Präzisions-Flachführungen für Walzanlagen und Führungsleisten für den Maschinenbau sind aufgrund der hohen Materialqualität und komplexen Fertigung zwar höher als bei herkömmlichen Verschleißteilen – kurz- und mittelfristig aber rechnet sich deren Einsatz: Mit CORTS reduzieren Sie Verschleiß, Instandhaltungskosten, Stillstands- und Ausfallzeiten auf ein Minium – und profitieren somit von dauerhafter Präzision, optimaler Fertigungsqualität und einer entsprechend hohen Wirtschaftlichkeit.

Eine Rechnung, die aufgeht: Mit Präzisions-Verschleißteilen aus CORC-g-Verbundstahl von CORTS minimieren Sie Verschleiß und erhöhen die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage (»)